Der Verzicht auf ein gutes Lektorat schlägt negativ zu Buche.

Optionen

Erst ein sorgfältiges Lektorat bringt die Produkte Ihrer Redaktions-, Forschungs- und Programmarbeit richtig zur Geltung. Gerne unterstütze ich Sie durch:

  • ein Basislektorat (Korrektorat) – ich korrigiere Fehler in Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik und vereinheitliche die Schreibweise.
  • ein stilistisches Lektorat – durch dieses bekommt das Manuskript einen Feinschliff in Sprache und Struktur und folgt den Standards einer wissenschaftlichen Schreib- und Zitierweise.
  • ein geschichtswissenschaftliches Lektorat – dabei überprüfe ich Fakten, Quellen- und Literaturangaben und stelle sicher, dass die Argumentation logisch nachvollziehbar und inhaltlich überzeugend ist.
  • eine redaktionelle Bearbeitung – über das Lektorat hinaus biete ich das Erstellen von Registern, Abstracts und Informationstexten an, überprüfe Layouts und optimiere Texte fürs Web.
Honorar

Die Abrechnung erfolgt – abhängig von Bearbeitungsart und -aufwand – nach Stunden, nach Normseitenanzahl oder zum Festpreis gemäß den Honorarempfehlungen des Verbandes der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL). Eine Normseite umfasst maximal 30 Zeilen à 60 Anschläge (inklusive Leerzeichen und Anmerkungen).

Aktuell keine Auftragsnahme möglich!

Derzeit arbeite ich als Historikerin in der Edition „Dokumente zur Deutschlandpolitik“ des Bundesarchivs mit, weshalb meine Tätigkeit als Wissenschaftslektorin vorübergehend ruht.